NEWS.

 

Wie funktioniert Zeitarbeit?

Unternehmen in Deutschland nutzen unter anderem die Zeitarbeit, um sich neben herkömmlichen Arbeitsverhältnissen gezielt die Möglichkeiten von Personaldienstleistern als weiteres Instrument für die personalpolitische Flexibilisierung zu sichern.
Mitarbeiter eines Personaldienstleisters, deren Arbeitgeber immer das Zeitarbeitsunternehmen ist, können Ihr Unternehmen sinnvoll unterstützen. Vertrauen Sie dabei auf Dienstleister mit Erfahrung.

 

Erlaubnis ist nötig.

Alle Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland dürfen nur mit einer entsprechenden Erlaubnis zur Arbeitnehmer­überlassung der Bundesanstalt für Arbeit ihr Personal überlassen.

Während „gewöhnliche“ Arbeitgeber allein der sozialversicherungs- und steuerrechtlichen Prüfung unterliegen, werden Zeitarbeitsunternehmen zusätzlich durch die zuständige Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit auf die Einhaltung der Regelungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes geprüft.

 

Sicher ist uns wichtig.

Da die beruflichen Anforderungen von Zeitarbeitnehmern sich durch die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder der Entleiher stetig ändern, ist es wichtig, dass sie vor Beginn jeder neuen Arbeitsaufnahme auf die berufliche Qualifikation geprüft, auf ihre Tätigkeit vorbereitet und über die arbeitsmedizinischen und sicherheitstechnischen Schutzmaßnahmen beim Entleiher informiert werden.
Die Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsvorschriften beim Entleiher gelten auch für den Zeitarbeitnehmer.